Zeichen 
der Verbundenheit, der Gemeinschaft und der Stärkung im Sinne von „gemeinsam trägt es sich besser.“

Zeichen des Glaubens 
an ein „Leben danach“ und an die ewig währende Gegenwart und Weg-Begleitung unseres liebenden Gottes. 

Verbindung 
von Lebenden
von Lebenden mit dem Verstorbenen und dessen Familie
von Erde und Himmel
Gemeinschaft im Glauben, Gemeinschaft der Glaubenden.

Eine Kultur im Wandel, 
die erhalten werden sollte!

Immer wieder wurden wir, Begleiterinnen und Begleiter der Hospizgruppe „Offene Hände“, kurz nach dem Sterben eines Menschen auf Gebete, Lieder und Gestaltungsideen für das Totengebet angesprochen.

Das Wissen um Gestaltung, Gebete, Texte, Worte und Gesänge zum Totengebet geht mehr und mehr verloren, wie auch andere Traditionen und Rituale. Das Bedürfnis, neue, zeitnahe Worte und Töne in das Schweigen der Trauer und Betroffenheit hinein zu sprechen und zu singen ist stark. Die Tradition des Totengebetes soll und muss erhalten bleiben. Wir möchten durch diese Handreichung dazu beitragen. Eine Untergruppe der Hospizgruppe "offenen Hände" hat sich dieses Anliegen zu Herzen genommen.
Diese Handreichung zum Totengebet wurde entwickelt, um allen, die nach Gebeten, Liedern, Texten und Formen zur Gestaltung eines Totengebetes suchen oder in der schweren Phase kurz nach dem Sterben eines nahestehenden Menschen kaum Kraft für geeignete Worte haben, eine Hilfe und Unterstützung anzubieten. 
Es ist ein Angebot an alle Suchenden unabhängig der kulturellen oder konfessionellen Zugehörigkeit und Weltanschauung. 

Wir wünschen ausdrücklich weitere Anregungen, Ideen und Texte, gerade auch unter dem zuletzt genannten Gesichtspunkt, um diese Handreichung zu erweitern und zu verbessern!

Die folgenden Texte können einzeln für den privaten Gebrauch kopiert werden. 

Sie sind als Anregung gedacht und umfassen sowohl gut bekannte Gebete und Lieder als auch unbekanntere. Diese Handreichung wird in Abständen überarbeitet und aktualisiert. Aus diesem Grund danken wir Ihnen für weitere Gebete, Texte und Lieder sowie eine persönliche Rückmeldung Ihrerseits. Ihre Gebete, Lieder und Texte kommen dann wieder allen zukünftigen Nutzern zu Gute. 

Sollten Sie unsere Arbeit auf andere Art und Weise unterstützen wollen, melden Sie sich gerne bei uns oder nutzen Sie unser 

Spendenkonto / Bankverbindung 
Hospizverein Hagen a.T.W. e.V.

Sparkasse Osnabrück
IBAN DE79 26550105 0000 288993
Verwendungszweck: Spende