Veranstaltungen 2018wasserlauf3

Seit seiner Gründung ist es dem Verein neben seinen Kernaufgaben ein weiteres wichtiges Anliegen, das Thema "Tod und Sterben" aus der Tabuzone zu holen und Berührungsängste abzubauen. Das geschieht durch Veranstaltungen verschiedenster Art. So organisiert der Verein neben Informationsveranstaltungen mit direktem Bezug zum Thema (z. B. zu Bestattungsformen, Sterbehilfe oder Patientenverfügung) auch kulturelle Angebote wie Konzerte, Märchen- oder Liederabende, die sich dem Thema eher indirekt nähern, aber ein größeres Publikum erreichen. Die kulturellen Veranstaltungen sollen die Botschaft vermitteln, dass es für einen versöhnlichen Umgang mit der Tatsache der eigenen Endlichkeit hilfreich ist, sich schöne Dinge im Leben zu gönnen und sie zu genießen. 

Hier finden Sie unseren Flyer mit der Übersicht über die Angebote im Jahr 2018 zum Download. 
(Bitte beachten: Terminverlegung für das gemeinsame Singen mit M. Schönhoff auf den 10. August 2018.)

Dies sind die nächsten Veranstaltungen, die wir anbieten oder an denen wir beteiligt sind:

 

Museum für Sepulkralkultur (Kassel)
26. Mai 2018, 7.30 - 18 Uhr (Tagesfahrt)
Abfahrt vom Parkplatz vor dem Pfarrheim St. Martinus, Martinistr. 17, 49170 Hagen a.T.W.

logo museum sepulkralDer Begriff „Sepulkralkultur“ leitet sich ab vom lateinischen Wort „sepulcrum“, das im ursprünglichen Sinn „Grab“ oder „Grabstätte“ heißt. In dem 1992 eröffneten Museum geht es um die Themen Sterben, Tod und Totengedenken. Im Außenbereich werden Grabsteine/-anlagen, Designobjekte und Kunstwerke präsentiert. Schwerpunkt des Museums ist eine Dauerausstellung, die auf einer Fläche von etwa 1400 Quadratmetern vor allem Zeugnisse der Sepulkralkultur aus dem deutschsprachigen Raum vom Mittelalter bis zur Gegenwart zeigt, unter anderem Särge und Leichenwagen, Trauerkleidung und -schmuck, Grabsteine, Skulpturen und Gebrauchsgegenstände. Seit 2014 dokumentiert eine eigene Abteilung multikulturelle Entwicklungen in der Friedhofs- und Bestattungskultur in Deutschland. Weitere Informationen finden sich hier: www.sepulkralmuseum.de/

Nach einer Führung durch das Museum ist ein gemeinsames Mittagessen geplant. Sollte anschließend ausreichend Zeit sein, würden wir gern noch die Wasserspiele und die Karlsaue anfahren.

Die Abfahrt nach Kassel mit einem Bus wird voraussichtlich gegen 7.30 Uhr sein vom Parkplatz vor dem Pfarrheim. Die Rückkehr ist für ca. 18.00 Uhr vorgesehen. Die Kosten für Busfahrt und Museum sollen auf die Teilnehmer umgelegt werden und können erst konkret benannt werden, wenn die Teilnehmerzahl verbindlich feststeht.
Wir würden uns sehr freuen, wenn viele Mitglieder teilnehmen. Ein gemeinsamer Ausflug bietet neben dem Programm auch viel Zeit für Begegnung und Austausch. 

Nähere Informationen und Anmeldung bis zum 13. Mai unter der Rufnummer 05401-3689901 (Klaus Schlautmann-Haunhorst).

Trauercafé
1. Juli 2018, 15 - 17 Uhr
Melanchthongemeinde, Schumacherstr. 26, 49170 Hagen a.T.W.

Trauercafe Karte webDieses Angebot ist gedacht für Menschen, die den Verlust eines Nahestehenden betrauern und darüber mit anderen ins Gespräch kommen möchten. Die Veranstaltungsorte für das Café wechseln zwischen den drei Hagener Kirchengemeinden, weil es sich um eine Zusammenarbeit zwischen den drei Gemeinden und dem Hospizverein im Rahmen eines gemeinsamen Arbeitskreises zur Trauerpastoral handelt. Es sind aber unabhängig von Glauben, Alter oder Geschlecht alle Trauernden eingeladen, die mit ihrer Trauer nicht allein bleiben möchten.

Das Trauercafé wird organisiert von Mitgliedern des Arbeitskreises Trauerpastoral, die bei Bedarf auch für persönliche Gespräche zur Verfügung stehen.

Wer Fragen hat oder eine Fahrgelegenheit benötigt, darf gerne anrufen bei:
Martina Plogmann: 05405 7471
Anke Blömer: 05401 99308
Susanne Ritschel: 05401 99645


Folgende weitere Termine sind für 2018 geplant (jeweils 15 - 17 Uhr):
   16.09.2018: Gemeinde Mariä Himmelfahrt, Gustav-Görsmann-Haus, Kirchstr. 5
   • 04.11.2018: Gemeinde St. Martinus, Pfarrheim, Martinistr. 17

Offene Kapelle am Waldfriedhof (mit Kolumbarium)
8. Juli 2018, 14.30 - 17 Uhr
Kapelle am Waldfriedhof, Zum Jägerberg 19 a, 49170 Hagen a.T.W.
waldfriedh

An diesem Nachmittag besteht die Möglichkeit, unabhängig von einem konkreten Trauerfall oder einer Bestattung diesen besonderen Ort in Ruhe kennenzulernen und auf sich wirken zu lassen.
Jeweils am zweiten Sonntag im Quartal wird dieses Angebot wiederholt. Der nächste Termin ist also am 14. Oktober 2018 zur gleichen Zeit.